Tagebuch 11 der Generalversammlung vom 4. Februar 2021

Die gewählten Beraterinnen und Berater: Ein Team mit Weltdimension

Am 3. und 4. Februar wurden die 22 neuen Beraterinnen und Berater im Generalrat gewählt. Sie kommen aus 16 Ländern und 4 Kontinenten, sind zwischen 52 und 70, ein lebendiger Ausdruck der multikulturellen Zusammensetzung, die die Fokolar-Bewegung auszeichnet. Viele von ihnen waren jahrelang in für sie zunächst fremden Ländern tätig und haben sich mit den dortigen Charakteristiken, Herausforderungen und Nöten intensiv auseinandergesetzt.
„Bitten wir den Heiligen Geist darum, nur von ihm geführt zu werden“, sagte gestern Margaret Karram zu Beginn der Wahl. Es ist ein erster Schritt für die neue Zusammensetzung des „Zentrums des Werkes“. In den nächsten Tagen wird die neu gewählte Präsidentin den Berater*innen ihre Aufgaben zuweisen.
Der intensive Arbeitstag wurde abgeschlossen mit der Vorstellung und Approbation verschiedener Anträge und Eingaben. Morgen werden die Arbeiten im Plenum zu den Orientierungs- und Handlungsrichtlinien für die nächsten sechs Jahre fortgesetzt.
Die neu gewählten Beraterinnen und Berater:

Cuneo Chiara (Italien)
Escandel Silvia (Argentinien)
Gomez Margarita (Spanien)
Kemt Donna Lynn (USA)
Kobayashi Renata, Japan
Koller Friedrike (Deutschland)
Moussallem Rita (Libanon)
Ngabo Bernadette (Demokratische Republik Kongo)
Sanze Genéviève (Zentralafrikanische Republik)
Simon Renata (Deutschland)
Zanolini Clara (Italien)

Asprer Ray (Philippinen)
Bartol Angel (Spanien)
Battiston Ruperto (Italien)
Brüschke Klaus (Brasilien)
Canzani Francisco (Uruguay)
Dijkema Enno (Niederlande)
Kenfack Etienne (Kamerun)
Salimbeni Antonio (Italien)
Schwind Joachim (Deutschland)
St-Hilaire Marc (Kanada)
Valtr Vit (Tschechien)

Bildnachweise

Auf dieser Seite verwendete Fotos: