Foto: Carolin Remy

Vergessene Opfer der Flut

18. August 2018 - das ist in unserer schnelllebigen Zeit schon beinahe Vergangenheit. Nicht so für die von einer Überschwemmung betroffenen Menschen im indischen Bundesstaat Kerala.

Kerala

 

 

In Kerala sind starke Regenfälle während der Monsunszeit nichts Besonderes. In diesem August jedoch sprach man von einer "Jahrhundertflut": Weite Teile des Landes standen unter Wasser, mehr als eine Million Menschen mussten in Übergangslager gebracht werden, knapp 500 verloren ihr Leben. Inzwischen sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange, die Menschen kehren zurück in ihre Dörfer und stehen dort größtenteils vor den Ruinen ihrer Existenz. Es fehlt ihnen am Nötigsten: sauberes Wasser, Essen, ein Dach über dem Kopf. Die Kinder gäben viel - für trockene Bücher und einen geregelten Tagesablauf in der Schule.

 

 

Bildnachweise

Auf dieser Seite verwendete Fotos: