Foto: Noemi Deak

Beziehung hoch 3 - ein Online-Experiment

320 Teilnehmer*innen erleben ein besonderes Wochenende

Was hast du am Wochenende gemacht?

In Corona-Zeiten beantwortet man diese Frage üblicherweise mit recht überschaubaren Schilderungen. Nicht so die 320 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den „Vertiefungstagen für Interessierte und Freunde der Fokolar-Bewegung“, die vom 22. bis 24. Januar 2021 im virtuellen Raum stattfand. 

„Ich war mit Menschen aus den unterschiedlichsten Gegenden unterwegs: von Hamburg bis München, aus der Schweiz, Österreich und Südtirol.“ 

„Ich habe viele neue Leute kennengelernt!“ 

„Wir haben ein international besetztes Konzert besucht!“

„Ich hatte etliche tiefe Gespräche – über Gott und die Welt!“

„Die Gegenwart Gottes war spürbar – Jesus beherrscht offenbar locker Zeit und Raum.“

 

 

Höhepunkt am Samstagnachmittag war ein Konzert mit Beiträgen von Künstler*innen nicht nur aus dem deutschsprachigen Raum. Live zugeschaltet waren zum Beispiel Mitali und Raul aus Mumbai/Indien mit einem klassischen indischen Tanz, Yasir, ein Pakistani aus der Schweiz sowie Yoli und Florencia aus Argentinien.

 

 

 

Diese Erfahrung machten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die im Vorfeld bestehende Skepsis, ob dies im virtuellen Raum überhaupt möglich sei, wich einer überraschten Freude. Ein Teilnehmer schrieb im Anschluss an die Begegnung: „Ich bin noch so getroffen von diesen Tagen, die wirklich eine Begegnung mit dem dreifaltigen Gott waren und uns Werkzeug mitgegeben haben, die Beziehungen aus dieser Sicht zu sehen und daran zu arbeiten.”

Bildnachweise

Auf dieser Seite verwendete Fotos: