Foto: stockwerk23

Auslandsdienst / Den Horizont weiten

THERESA, 19
"Ich komme aus Bad Homburg und habe mein Auslandsjahr in O´Higgins verbracht. Das liegt drei Autostunden westlich von Buenos Aires entfernt in Argentinien. Ursprünglich wollte ich nach der Schule einen sozialen Dienst in Afrika machen. Denn ich möchte Medizin studieren. Es hat sich jedoch nicht ergeben.

Stattdessen nun also die argentinische Pampa. Arbeiten ganz unspektakulär in einem kleinen Betrieb. Das ist mir zunächst schwergefallen. Bereichernd, wenn auch nicht immer einfach, war das Zusammenleben und –arbeiten mit Mädchen aus den USA, Kuba, den Philippinen und weiteren Ländern. Während die Südamerikanerinnen laut und emotional waren, zeigten die Koreanerinnen kaum eine Gefühlsregung. Die Unterschiede sind so richtig aufeinander geknallt.

Dort ist mir zum ersten Mal aufgefallen, was an mir als Deutscher anders ist. Wie oft haben die mir gesagt: Du denkst zu viel. Heute bin ich überrascht, wie schnell sich trotz der kulturellen Verschiedenheit ein tiefes Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt haben. Das hat mich die ganze Zeit über getragen. Wir waren zu unterschiedlichen Arbeiten eingeteilt. Ob aus reichen oder armen Verhältnissen, wir haben alle dasselbe verdient. So waren die sozialen Unterschiede aufgehoben. Wir lebten recht einfach und hatten nicht viel. Aber ich hatte nie das Gefühl, dass mir etwas fehlte.

Das Jahr in O´Higgins war für mich wertvoll. Durch den Einblick in viele Lebensgeschichten und die Erfahrung anderer Lebensverhältnisse habe ich gelernt, worauf es ankommt und was wirklich zählt."

INFO AUSLANDSDIENST

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) wurde 2011 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingeführt. Er steht sowohl Jungen wie Mädchen offen.

Seit 2011 ist die Fokolar-Bewegung als Projektpartner für den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) anerkannt. Projektstellen gibt es in diesen Ländern: Argentinien, Brasilien, Dominikanische Republik, Indien, Italien, Kenia, Kamerun, Mexiko, Philippinen und Südafrika.

VORAUSSETZUNGEN
Alter: 17 bis 26 Jahre
Dauer: 10 bis 12 Monate

FINANZIERUNG

Durch Förderung des Bundesfamilienministeriums und Spenden

KONTAKT
Martin Wermter Tel.: 034207 73264
Mail: m.wermter@gmail.com

 

 

BMFSFJ